skip to Main Content
030.513 099 81 mail[at]plus-uone.info
+zone Lab Interventionsraum

+zone research wird zivil-gesellschaftliches Format

Demokratie + Digitalisierung im Fokus des Engagements

+zone research wechselt vollständig ins zivil-gesellschaftliche Feld, gibt seine gewerblichen Aktivitäten zum 01. Januar 2021 auf und firmiert jetzt als freie Research + Design Gruppe mit Schwerpunkt soziale Innovation und Resilienz.

Gründer Thomas Staehelin beschreibt die Entscheidung als konsequent und befreiend. Die vergangenen Monate in der Corona-Krise unterbrach die Routinen und zeigte, in der Rückschau auf die letzten 3 Jahre, eine zunehmende Domianz von kommerizellen Themen und damit eine Entwicklung auf, die sich immer mehr von der ursprünglichen Idee der Research-Gruppe entfernte. „Das wollten wir ändern und uns wieder auf unser Engagement und die Themen auf die wir selbst neugierig sind, konzentrieren“ erklärte er. Insofern trennt sich +zone research von seinen kommerziellen Angeboten und Projekten, die aber von den Partnern freiberuflich bzw. durch deren Unternehmen weitergeführt werden. Thematisch will die Gruppe 2021 dem Demokratie, Werte + Digitalisierung-Programm verstärkt Aufmerksamkeit schenken und es mit dem Feld „neue Arbeit, neue Kultur, neue Wirtschaft“ (NANK) verbinden. +zone ist Mitglied der Newwork-Newculture Networks.

Der Betrieb 2021 und die aktuellen Research- und Engagement-Initiativen werden von Katrin Steglich (Curious Minds) und dem Sprecher der Gruppe Thomas Staehelin (staehelin.engagement) unterstützt.

Back To Top